Und nun? – Motivation wiederfinden.

Und nun? – Motivation wiederfinden.

Heute aber! Ah, ne irgendwie doch nicht, aber dafür morgen! Hm, heute aber irgendwie auch nicht. Dann aber spätestens am Wochenende. Oh, auch nicht. Naja, dann nächstes… vielleicht.. oder auch nicht.

Hej Leute! Ich bin dann mal wieder da.

So ehrlich muss ich zu mir und auch euch sein, ich musste mich nun echt schon ein wenig aufraffen um mich mal wieder an den Laptop zu setzen, diesen auf zu klappen und mal ein paar Zeilen zu schreiben. Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, aber ich muss hier wieder ein wenig aus dem Quark kommen, weil ich mit dieser Seite noch so viel vorhabe. Warum es so still war? Nicht weil ich das Ganze hier nicht mehr gerne mache, ich stehe noch voll und ganz hinter dem was ich schreibe, aber ich war lustlos. So lustlos einfach. Die letzte Zeit ist anstrengend. Anstrengend, weil ich seit Corona ziemlich viel Arbeiten muss. Meine Branche gehört zu den wenigen, welche, mit dem ganzen Corona Dilemma, mit Aufträgen überschüttet wurde. Seit dem 13 März war wortwörtlich the shit on fire. Aber mal so richtig. Ach, was sag ich on fire.. The shit was a fucking vulcano! Kein home office. Kein Kurzarbeit. Nothing. Die letzten Wochen, da war ich einfach froh zuhause zu sein, was frisches zu Kochen und meinen Body auf die Couch zu schmeißen und mich von den Weisheiten von Saul Goodman besudeln zu lassen.

Damals hatte ich mir ja vorgenommen jede Woche einen Beitrag zu liefern und jeden Monat ein DIY, aber Corona hat mich dort ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Thema Entschleunigen und so. Was am Ende des Tages auch so gut ist, denn:

  • Ich will mich ehrlich gesagt nicht jeden Sonntag hinsetzen und einen Beitrag schreiben nur damit irgendwas online ist. Dafür ist mir mein Blog zu schade.
  • Ich mag euch keinen Content liefern, welcher mega lahm ist und eure Lesezeit eine verschwendete Zeit ist.
  • Mir selber nicht den Stress machen „liefern“ zu müssen.
  • Somit kann ich mich mit Themen viel besser auseinander setzen und diese auch selber besser verstehen, denn ich will kein Blogger sein, welcher sich als allwissende Müllhalde sieht und 0815 Content liefert bis zum Erbrechen. Sowas will man nicht lesen und Halbwissen ist uncool. Sehr uncool.
  • Da ich ruthmachtmut.de auch neben meinem Vollzeitjob mache, kann ich hier auch einfach kein Influencer Tempo vorlegen, ohne an der Sache den Spaß zu verlieren und dies will ich nicht. Denn ich habe mich hierzu entschieden, eben weil ich den Spaß an einem nachhaltigen Leben und Umweltschutz habe und dies gerne in Worte fasse. Worte welche nicht einfach aus Wikipedia kopiert werden und mit ein paar netten Worten aufgepeppt werden. Ich möchte selber verstehen und in meinen Worten mein Wissen weitergeben und dazu lernen.

So genug Feststellungen für den Tag gemacht. Heute ist Sonntag. Ich werde meinen Tee weiter genießen und mir neuen Schabernack für ruthmachtmut.de überlegen.

Bis demnächst und wenn ihr Sehnsucht habt checkt mal Instagram „ruthmachtmutblog“ aus.

PS: Wer das nicht macht ist uncool.

Ruth

Ruth

Hallo und herzlich willkommen ihr Andersmacher, Sonderlinge und Ökolatschenträger! Ich bin Sandra und die Person hinter dem Blog ruthmachtmut.de. Dich interessieren regionale und globale Beiträge sowie Tipps rund um die Themen Umwelt, Nachhaltigkeit oder Klimaschutz? Du hast Lust auf DIYs? Dann wirst du hier sicherlich noch viele interessante Beiträge finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.